Honigmassage – Entgiftung, Entschlackung des Körpers

Honigmassage – sinnlich, süße Revitalisierung

Honig ist in unserem Kulturkreis hauptsächlich als Lebensmittel bekannt. Dass er bei fachgerechtem Einsatz auch zur Massage verwendet, und somit den gesamten Stoffwechselprozess positiv beeinflussen kann, ist weitestgehend bekannt. So verfügt die Honigmassage über ein breites therapeutisches Einsatzgebiet, in dem sie sehr hilfreich als ergänzende Massnahme eingesetzt werden kann. In erster Linie pfleg, reinigt und entgiftet sie den Körper. Die Honigmassage ist nicht neu und keine Erfindung der Wellnessszene. Sie hat Tradition und ihre vitalisierende und entgiftende Wirkung in anderen Kulturkreisen längst unter Beweis gestellt.
Die fachgerecht ausgeführte Honigmassage sorgt dafür, dass sich die entgiftenden und Schlacken lösenden Inhaltsstoffe wie Vitamine, freie Aminosäuren, Enzyme und Mineralstoffe des Honigs über die Poren der Haut aktiv am Reinigungsprozess des Körpers beteiligen. Dies führt wie bereits erwähnt zur Entschlackung, Entgiftung und zu einer Entspannung der gesamten Muskulatur.

Paarmassage

Relfexzonen und Honig

Bei der Honigmassage werden bestimmte Körperareale, die Reflexzonen behandelt. Spezielle Massagetechniken und -griffe stimulieren und sedieren dabei die Muskulatur und lösen energetische Blockaden auf der körperlichen Ebene quasi als Vorstufe zur Tantramassage, bei der die Lösung der emotionalen Blockaden im Vordergrund steht.