Klangtherapie

Klangschalen & Gong

TanZen“Die Welt ist Klang – der Mensch ist Klang
Klangschalen regen alle Sinne…

Wenn man sie mit einem Schlägel zum Klingen bringt, ertönt ein vielfältiger, faszinierender Klang, der im Inneren berührt.

Ein Bild verdeutlicht, was in ihrem Körper passiert, wenn Sie eine Klangschale auflegen und erklingen lassen, und hilft die Wirkung von Klang zu verstehen: Lässt man einen Stein in einen Teich fallen, so entstehen konzentrische Wellen, die sich über den gesamten Teich ausbreiten. Jedes Wassermolekül wird auf diese Weise in Bewegung versetzt.

Ähnliches geschieht, wenn Sie eine Klangschale auf Körper auflegen und zum Klingen bringen. Der menschliche Körper besteht zu etwa 70-80% aus Wasser und anderen Körperflüssigkeiten. Die Schwingungen der Klangschale übertragen sich auf den Körper und breiten sich dort in konzentrische Wellen aus.

Harmonische Klänge fördern das Wohlbefinden und bringen einen aus der Harmonie geratenen Menschen wieder in seine Mitte. Wir können uns leicht auf Klang einlassen, uns fallen lassen und die Schwingungen im Körper genießen. Bei einer Klangmassage wird ein Tiefenentspannungszustand erreicht, der Alpha-Zustand. Mit einer Frequenz von 13,8 Hertz erreichen die Schallwellen das menschliche Gehirn, und ein Gefühl von Ruhe und Zufriedenheit stellt sich ein.

Es ist ein Zustand, der zwischen Wachen und Schlafen liegt, ähnlich wie kurz vor dem Einschlafen oder wie er auch durch Entspannungsübungen und Meditationen erreicht werden kann. So finden wir Vertrauen, neue Kräfte und Harmonie.”
Die Klangmassage nach Peter Hess

Leben

Gongbäder

“Wir beginnen, dem Klang des Herzens zu lauschen…

Ein Gong, der aufgrund seiner vielen Obertöne entsprechend viele Energien in sich birgt, hat die Fähigkeit, in uns entsprechende seelische Regungen auszulösen, unsere entsprechenden Erlebensmöglichkeiten zu wecken. Er hat aber auch Einfluss auf unsere materielle Struktur, auf den Körper.

Die Heiligkeit eines Gongs – die Magie, die den Gong umgibt, hat vielleicht sehr viel mit diesem Zusammenhang zu tun. Mit Hilfe des Gongs können wir mit den guten und traumatischen, den basalen und den erhabensten Erfahrungen emotionaler und geistiger Geborgenheit in Kontakt kommen. Der Gong kann in die Hölle und ins Paradies befördern. Ein solch gewaltiges, mächtiges Instrument zu bedienen, konnte natürlich nur dem gestattet sein, der seine eigenen Energien beherrschen konnte. Insofern ist es verständlich, dass der Gong als heiliges Instrument verehrt wurde, dessen Energien nur vom Befugten bewusst zu heilenden, aber auch zu zerstörerischen und anderen Zwecken eingesetzt werden konnten.

Die so genannte magische Besetzung und Wirkung eines Gongs beruht ganz eindeutig auf der Freisetzung und Bindung psychischer und physischer Energien bei der Konfrontation mit dem Gong. Es besteht wohl ein Zusammenhang zwischen materiellen und emotionalen, geistigen Energieformen. Die moderne Physik und Biologie bewegt sich offenbar in Richtung der Annahme eines Zusammenhanges zwischen physischen und geistigen Energien. Nicht die Atome, die Moleküle sind das, was Leben ausmacht, sondern die Energien, die sie zusammenhalten. Und diese Energien „dazwischen“ sollen dem Geistigen entsprechen

Die Tatsache, dass Gongs vor allem Zeitgeber, Zeitmarkierer sind, gibt uns zu denken.
Die Dimensionen gleichen sich einander an. Der Gong kann uns dadurch das Gefühl von Zeitlosigkeit vermitteln.

Der Gong hat etwas, was andere Schlaginstrumente oder Blas- und Saiteninstrumente – mit Verlaub – nicht haben: Einerseits symbolisiert er als Instrument der Schwingung die Zeitlosigkeit, die unendliche Dauer, die Ganzheit oder den ewigen Kreislauf der Dinge, den Moment als Synonym für Ewigkeit, oder wie auch immer man dieses Phänomen begrifflich fassen möchte.

Der Mensch kann diese Zeitlosigkeit in den Schwingungen eines Gongs erleben und erfahren.

Therapeutische Bedeutung des Mediums Gong Zen

Der Dialog des Gongs mit der Stille führt über die Worte hinaus in die eigene Tiefe.

In der therapeutischen Arbeit mit dem Gong kann der Klient die Natur seiner eigenen psychophysischen Energien und ihre Beziehungen zu kollektiven Energien (den Geistern) erfahren. Es sind Schwingungen – Ur-Energien, die unsere Existenz an sich und unsere individuelle, biographisch bedingte Art und Weise des Umgangs mit ihnen erfahrbar machen können. Genial erscheint die tiefere Bedeutung des Gongspiels in Geschichte und Gegenwart zu sein. Therapeutische Gongarbeit kann umso mehr dazu beitragen, dass wir unsere Kräfte und Energien physisch kanalisieren, strukturieren und beherrschen lernen können.

Der Gong hat ein hohes, Erlebnis aktivierendes Potential. Er vermag durch seine Klangfülle Menschen tief zu berühren. Deshalb eignet er sich in besonderer Weise als Instrument des „Sound Healing“, der Heilung durch Klänge”

Heilende Klänge – Hilarion Petzold